@Home

 

Wanderung der Rheinschnecken am 15.12.2019
“Vilicher Herrlichkeit“
von: ThomasW, Stand: 04.12.2019

 

 

Treffpunkt und Anreise

 

 

11:15 Treffen am Ausgang des Bahnhofes Bonn-Beuel. (Um 11:10 kommt die RB27 aus Richtung Köln an; um 11:17 aus Richtung Linz; um 11:14 der Bus 529 aus Richtung Bonn und die Tram aus Richtung Ramersdorf.)

Das Jobticket für die Rückfahrt ist gültig.

 

Wanderung

 

Die Ankunft der beiden Züge sowie Bus und Tram warten wir noch ab. Dann geht es los Richtung Rhein.

Ältere unter uns werden sich noch erinnern, dass der Rhein lange Zeit die Grenze zwischen dem Kurfüstentum Köln und der Grafschaft Berg war. Eine Ausnahme bildete die "Vilicher Herrlichkeit", die mit ihrer Doppelkirche in Schwarz-Rheindorf und dem Adelheidis-Stift in Vilich zu Kur-Köln gehörte (wie auch das Amt Wolkenburg im Siebengebirge).

Nachdem wir an dem ältesten Gebäude Beuels vorbeigekommen sind, das heute das Heimatmuseum beherbergt und das eines der wenigen Häuser ist, die das Hochwasser von 1784 überstanden haben, gelangen wir zum Rhein und begeben uns Richtung Norden, wo wir bald die Grenze nach Kur-Köln passieren und uns nun in Combahn befinden, von wo aus es seit 1673 eine Gierponte nach Bonn gegeben hat. Natürlich werfen wir einen Blick in die Doppelkirche, bestaunen die Stelle, wo Cäsar angeblich den Rhein überquerte, streifen ein wenig durch die Siegauen und wandern an Geislar vorbei zur Wasserburg Lede, zum Adelheidisstift und dem ersten Amtssitz eines Bürgermeisters auf der Bonner "Schääl Sick" - dem Bürgermeister Stroof Haus in Vilich. Hier kann jede Menge zur Geschichte Beuels entdeckt werden (und auch eine schöne "Kölner Decke").

 

Die Wanderung ist etwa 12km lang, wofür wir circa 3,5 Stunden benötigen. (Das Stroof-Haus öffnet um 15:00; der Eintritt ist frei.) Je nach Wetter kann die Wanderung abgekürzt werden. Festes Schuhwerk sehr empfehlenswert.

 

 

Einkehr

 

An der Tram-Haltestelle "Vilich" können wir uns in einem Café ausruhen und stärken.

 

 

Rückreise

 

Mit der Tram gehts dann im 15-Minuten-Takt wieder Richtung Beuel-City.