@Home

 

Wanderung der Rheinschnecken am 19.04.2015
“
Altenberger Wasserroute“
von: Klaus und Steffen , Stand 16.04.2015

 

 

Treff und Anreise

 

09:15 Uhr Treffen auf Knauber-Parkplatz, Endenicher Allee 120, 53115 Bonn

09:30 Uhr Abfahrt mit Autos in Fahrgemeinschaft

 

Anreise mit dem Auto nach 51519 Odenthal Altenberg, Märchenwaldweg – Märchenwaldparkplatz in Altenberg in der Nähe des Altenberger Doms (Märchenwaldparkplatz ist dort ausgeschildert!)

 

Wanderung

 

Beginn der Wanderung 10:30 Uhr ab Altenberger Dom in Odenthal- Altenberg

 

Die Flüsse und Bäche sind von alters her die Lebensadern des Bergischen Landes. Bereits im Mittelalter haben sich die Menschen der Umgebung das Wasser der Dhünn zu Nutze gemacht, um ihre Mühlen anzutreiben. In Altenberg erhebt sich die mächtige gotische Klosterkirche der ehemaligen Zisterzienserabtei.

 

Die Tour startet vom Altenberger Domplatz . Wir folgen dem Märchenwaldweg nach Norden in Richtung Märchenwald. An der Märchenwaldbrücke folgt die Route dem kleinen Weg auf der linken Seite des Flusses. Ab hier wird der Weg schmaler und führt durch einen hohen Laubwald . Immer wieder fließen vom Berghang auf der linken Seite des Weges kleine Wasserläufe der Dhünn zu. Nach einer kurzen Wegstrecke erreichen wir den Zusammenfluss von Dhünn und Eifgenbach. Der Weg läuft nun parallel zum Eifgen bis zu einer Furt. An dieser Stelle kann man den Fluss auf einer Brücke überqueren und gelangt zum Schöllerhof. Von dort aus laufen die Schwarzpulver- und die Wasserroute gemeinsam durch das Helenental, die beiden Routen trennen sich erst wieder in der Loosenau unterhalb der Staumauer der Großen Dhünntalsperre. Von der Losenau führt ein kurzer Anstieg auf der linken Seite des Tales zur Staumauer der Großen Dhünntalsperre. Nach der Überquerung der Staumauer führt der Weg durch den Wald zum Kochshof . Später verläuft der Weg, rechts abbiegend, immer am Rand des Mischwaldes. Auf der anderen Seite bieten sich uns immer wieder fantastische Ausblicke in die wunderschöne Talaue. Häufig kreuzen kleine Bachläufe und Siefen den Weg. Nach einem leichten Anstieg erreichen wir das Ufer der Dhünn und kurz darauf die Landstraße L 101. Nach wenigen Minuten Gehzeit macht die Straße eine leichte Kurve und unvermittelt erblicken wir eingerahmt von Wiesen und uralten Laubwäldern den Bergischen Dom. Über einen Durchbruch in der Klostermauer betreten wir das Abteigelände und gelangen über eine wunderschöne Allee auf den Domplatz, den Ausgangspunkt der Wanderung.

 

Wir haben hier um 15:30 Uhr einen Termin zur Besichtigung des  Altenberger Domes mit Fachführung ! Die Renovierung dieses imposanten gotischen Bauwerkes wurde 2006 vollendet . Wirklich sehenswert !

 

Anschliessend stärken wir uns bei Bergischen Waffeln und Kuchen im Märchenwald Cafe .

 

Länge der Wanderstrecke: circa 15,5 Kilometer , geringes Höhenprofil ca. 200 Höhenmeter , Schwierigkeit : leicht bis mittelschwer , reine Wanderzeit ca. 4 Stunden

 

 

Rückfahrt

 

Nach Ende der Wanderung mit dem Auto / Fahrgemeinschaften nach Bonn .

 

 

Links

 

http://www.altenberg-info.de/wandern/wasserroute.html

http://www.altenberger-dom.de/

http://www.altenberg-info.de/hotels-restaurants/deutscher-maerchenwald.html